heutige Situation

Baurechtliche Mängel

 

  • Die Heizungsanlage sowie die Beleuchtung müssen den geltenden Energievorschriften des Kantons entsprechen
  • Die feuerpolizeilichen Auflagen müssen erfüllt sein. Dies betrifft die Aussentüren (Fluchtwegtauglichkeit) sowie die Notbeleuchtung und Sicherheitsbeleuchtung
  • Die Zugänge und die IV-WC-Anlage müssen behindertengerecht saniert werden

 

Betriebliche Mängel

  • Ungenügende Beleuchtungsverhältnisse resp. wenig differenzierte Beleuchtungsmöglichkeiten
  • Die ganze Fläche des Kirchenschiffs ist beidseits des Mittelganges mit fest verankerten Kirchenbänken belegt. Eine alternative Anordnung ist nicht möglich
  • Fehlender Freiraum für vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

      

Gestalterische Mängel

  • Stimmung in der Kirche wirkt veraltet
  • Fehlende Dramaturgie zwischen Kirchenschiff und Chor
  • Fehlende variable Beleuchtungsmöglichkeiten
  • Das Holzwerk wirkt bieder, das umlaufende Brusttäfer ist nicht mehr zeitgemäss
  • Das Potenzial dieser historisch wertvollen Kirche kommt nicht genügend zum Tragen

 

 

Bautechnische Mängel


Ökologie und Wärmedämmmassnahmen

 

  • Das Wärmedämmpotenzial ist nicht ausgeschöpft (Decke gegen Estrich und Boden gegen Erdreich)
  • Energetisches Einsparungspotenzial

Innere Malerarbeiten

 

  • Stark verschmutzte und vergraute Wände und Decken
  • Feuchtigkeitsschäden und Farbabplatzungen infolge fehlerhaften Farbaufbaus
  • Dringende Sanierung nötig um Folgeschäden zu verhindern

Elektroinstallationen

 

  • Die Elektroinstallationen sind nach 60 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer
  • Die Elektroverteilung, die Absicherungen und die veraltete Heizungssteuerung müssen rasch ersetzt werden

Heizungsinstallation

 

  • Die Elektroheizung unter den Sitzbänken ist durch ihren hohen Energiever-brauch ökologisch nicht mehr zu verantworten und nach dem Energiegesetz nicht mehr zugelassen
  • Einbau einer Bodenheizung und Bankheizung mit wasserführenden Radiatoren
  • Die Wärmeerzeugung und die Wärmeverteilung müssen grundlegend neu ge-plant werden
  • Die Anforderungen an die CO2-neutralen Energieträger müssen berücksichtigt werden

Kirchenfenster

 

  • Die Kirchenfenster im Chor verfügen nicht über eine wirkungsvolle Schutzver-glasung mit notwendigem UV-Schutz und entsprechender Entlüftung
  • Fehlende Wärmedämmverglasung bei allen Kirchenfenstern

Äussere Massnahmen

 

  • Malerarbeiten/Flickarbeiten an Sockel und Holzwerk
  • Erneuerung Aussenbeleuchtung
  • Einbau Sicherungssystem für Dachdecker

Sanitärinstallation

 

  • Die WC Anlage ist völlig veraltet und nicht behindertengerecht
  • Eine Gesamterneuerung ist in den nächsten Jahren unumgänglich

Bautechnische Mängel



Ökologie und Wärmedämmmassnahmen

  • Das Wärmedämmpotenzial ist nicht ausgeschöpft (Decke gegen Estrich und Boden gegen Erdreich)
  • Energetisches Einsparungspotenzial

Innere Malerarbeiten

  • Stark verschmutzte und vergraute Wände und Decken
  • Feuchtigkeitsschäden und Farbabplatzungen infolge fehlerhaften Farbaufbaus
  • Dringende Sanierung nötig um Folgeschäden zu verhindern

Elektroinstallationen


  • Die Elektroinstallationen sind nach 60 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer
  • Die Elektroverteilung, die Absicherungen und die veraltete Heizungssteuerung müssen rasch ersetzt werden


Heizungsinstallation

  • Die Elektroheizung unter den Sitzbänken ist durch ihren hohen Energiever-brauch ökologisch nicht mehr zu verantworten und nach dem Energiegesetz nicht mehr zugelassen
  • Einbau einer Bodenheizung und Bankheizung mit wasserführenden Radiatoren
  • Die Wärmeerzeugung und die Wärmeverteilung müssen grundlegend neu ge-plant werden
  • Die Anforderungen an die CO2-neutralen Energieträger müssen berücksichtigt werden

Kirchenfenster

  • Die Kirchenfenster im Chor verfügen nicht über eine wirkungsvolle Schutzver-glasung mit notwendigem UV-Schutz und entsprechender Entlüftung
  • Fehlende Wärmedämmverglasung bei allen Kirchenfenstern

Äussere Massnahmen

  • Malerarbeiten/Flickarbeiten an Sockel und Holzwerk
  • Erneuerung Aussenbeleuchtung
  • Einbau Sicherungssystem für Dachdecker

Sanitärinstallation

  • Die WC Anlage ist völlig veraltet und nicht behindertengerecht
  • Eine Gesamterneuerung ist in den nächsten Jahren unumgänglich

Kontakt

Watterstrasse 18
8105 Regensdorf
Tel: 044 520 44 00
E-Mail: info@kirche-furttal.ch

Informationen